Jeremy Jay – Love Everlasting

Jeremy Jay - Lite Beam

Jeremy Jay - Love Everlasting

Schlacksig, bowey, weird – das ist Jeremy Jay. Der Amerikaner, der seine Platten auf dem Lo-Fi-Label K-Records(Kimya Dawson, Lake, Karl Blau) herausbringt, überzeugt auf seiner 12″-Single Love Everlasting mit tighten Midtempo-Beats und groovenden Basslines, die an Pavement und Whitest Boy Alive erinnern.

Das wichtigste Stück auf der Single ist Lite Beam. Dreist ist das Wort, das sich beim ersten Hördurchgang aufdrängt, so catchy kommt die Bassline daher, die gerade mal aus zwei Akkorden besteht. Gemeinsam mit Jays Stimme, die in ihren besten Momenten an David Bowie erinnert, und dem tighten Beat entsteht eine Funkyness, die drei Minuten lang hypnotisiert, ohne das groß was passiert.

Die Single ist im üblichen K-Recs-Sound gehalten. Jeremy Jays Funk auf Lo-Fi funktioniert großartig und erschien am 20. Januar auf Krecs, am 24. März folgt die LP Slow Dance. kostja

Hörprobe hier!

Tracklist:

1. Love Everlasting

2. Lite Beam

3. Jet Stream

4. Love Everlasting (Winter-Version)

last.fm

myspace

Jeremy Jay                                           Quelle:www.thefader.com

Jeremy Jay mit Trenchcoat - Quelle:www.thefader.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s