Archiv der Kategorie: Single

Beach House – Used To Be (7“ Single) (Carpark 2008)

Tracklist:

01. Used To Be

02. Apple Orchard (Virgin 4 Track Recording)

______________________________________________________

Früh am Morgen. Die Augen gleiten langsam über den noch relativ kühlen Strand, die Gischt drückt vorsichtig gegen die flachen Sandausläufer und Meerschaum kringelt sich weiß glitzernd in der Kühle des erwachenden Tages.

Etwa diese Assoziation bekommt man, wenn man sich den Klängen von Beach House hingibt. Sanfter Dream Pop, der einlullt und nachdenklich stimmt. Man spürt immer eine leichte Beklemmung, einen sachten Druck, der einen zum Boden drückt, während man eigentlich auf den leichten Wolken aus Synthie-Flächen und Gitarren-Distortion abheben will, um endlich die Augen zu schließen und der traumhaft süß-herben Stimme ins Nichts zu folgen.

Diesen Eindruck vermittelt die aus Baltimore stammende Band auf ihrem neusten Release aus dem Hause Carpark. Ganz im Fahrwasser ihrer beiden früheren Releases Beach House (2006) und Devotion (2008) bewegen sich die drei Amerikaner auch hier. Atmosphärisch schwebend, umgeben von süßem Nebel lauwarmen Halbschlafs. Mir ist keine Band bekannt, welche derzeit Beach House vom Dream Pop Thron verstoßen könnte und annähernd einzigartig ist.

Doch nochmal zur Single. Mit nur zwei Liedern bestückt, kann einem das Release sehr spartanisch vorkommen. Aber der Schein trügt, denn hier wurde eindeutig auf Qualität und nicht auf Quantität gesetzt. Mit Used To Be wird ein neues Lied vorgestellt, das immens neugierig macht auf den nächsten Output, wohingegen der zweite Titel ein Demo Track des Liedes Apple Orchard vom 2006er Album ist und dem Hörer quasi die Rohversion vorstellt (die jedoch ebenso genial klingt, wie alle anderen Beach House Stücke). Die Band geht also einen Schritt nach vorn und einen nach hinten. Und dennoch passen beide Lieder zusammen und Beach House klingen trotz der über zwei-jährigen Entwicklung immer noch stilecht.

Und wer bis jetzt verpasst hat, bei Beach House reinzuhören, dem sei diese 7“ als Einstiegsdroge wärmstens ans Herz gelegt, denn wer einmal im Beach House gechillt hat, der will nie wieder weg.

~orangeonions

Das offizielle Video zur Single:

Und hier noch ein ganz besonderer Leckerbissen, die Akustik-Version. Absolut beeindruckend:

MP3-Links:

Beach House – Master Of None (Beach House 2006)

Beach House – Gila (Devotion 2008)

Links:

Offizielle Homepage

Last FM Seite

Wiki Eintrag

Advertisements